Podiumsgespräch

„Mehrwert“ Spiritualität?

Muslimische und christliche Perspektiven

Brauchen wir Spiritualität? Wo nehmen wir Spiritualität wahr und was ist das eigentlich? Ist sie auf einen Glauben angewiesen? Wie verhält sich Spiritualität zur Religion? Gibt es Schnittmengen zwischen Islam und Christentum, wenn es um Spiritualität geht? Und inwiefern ist sie angewiesen auf Institutionen?

Ganz aktuell: Was kann Spiritualität bewirken oder (ver-)hindern in Gesellschaft und Politik? Hat sie einen „Mehrwert“ für eine heterogene und pluralistische Gesellschaft? Und wenn ja, inwiefern?

Diesen und weiteren Fragen gehen die renommierten Professoren für Religionsphilosophie, Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi, Universität Münster, und Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Universität Erfurt, im Gespräch miteinander nach.

Die muslimische und die christliche Perspektive werden um die Perspektiven von zwei weiteren Podiumsteilnehmerinnen erweitert: Dabei stehen Alltagserfahrungen im Fokus, vertreten durch Amina Mecellem, Fachberaterin im Kündigungsschutz und Mitglied im Ältestenrat der MSH Muslimische Studierende Heilbronn, sowie Beate Schmid, katholische Religionspädagogin und freiberuflich tätig im Bereich kreativer Bibelarbeit.

In einem dritten Schritt wird das Podiumsgespräch für das Publikum geöffnet, so dass ein lebendiger Austausch im Rathaus über „‘Mehrwert‘ Spiritualität?“ möglich ist und ein tolerantes, vielfältiges Miteinander gestärkt wird.

Herzliche Einladung, gemeinsam ins Gespräch zu kommen! Im Anschluss steht ein kleiner Imbiss bereit.

Di 5.03.2024, 19 – 21Uhr

Großer Ratssaal der Stadt Heilbronn, Marktplatz 7, Heilbronn

Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi, Universität Münster
Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Universität Erfurt

Amina Mecellem, Karlsruhe

Beate Schmid, Gundelsheim

Eintritt frei.

Kurs-Nr.: V105A224

Anmeldung bei der vhs Heilbronn unter www.vhs-heilbronn.de oder unter 07131-99650

Eine Kooperationsveranstaltung von vhs Heilbronn, keb Kath. Erwachsenenbildung Stadt- und Landkreis Heilbronn, Stabsstelle Chancengerechtigkeit – Stadt Heilbronn, Muslimische Studierende Heilbronn (MSH), AG Gleichwert im Kath. Dekanat Heilbronn-Neckarsulm

Herzliche Einladung zur Heilmeditation mit Klangschalen am 17. Februar

Wir alle sind sehr viel im Außen tätig. Umso wichtiger sind Momente und Räume in denen wir mit uns selbst in Berührung kommen. So entstand der Wunsch für eine längere Meditationszeit, um uns in den alles umfassenden Segen Gottes hinein senken zu lassen.

Wir beginnen mit  einem gemeinsamen Gebet und begleiten die Meditation mit den sanften Klängen der tibetischen Klangschalen.

Wir meditieren von 15-18 Uhr in zwei Meditationseinheiten, mit  30 Min. Pause. Die Meditation findet im Sitzen und Liegen statt. Bitte Isomatten, Kissen, Decken, Socken und Trinken mitbringen.

Ort: kath. Pfarrsaal in der Südstr. in Ellhofen

Anmeldung gerne bei RuthMaria@benedictushaus.de oder Regina Blum unter 07134/10531 oder Regina@benedictushaus.de

Wir bitten herzlichst um eine Spende, die wir dem Verein „ Neurochirurgische Hilfe Indien e.V. weitergeben, die für die ärmere Bevölkerung in Indien kostenfreie Operationen ermöglichen.

 

Großakriger Einsatz der Sternsinger
Mädchen und Jungen aus Ellhofen, Grantschen, Lehrensteinsfeld und Wimmental waren zusammen mit ihren jugendlichen und erwachsenen Begleitern unterwegs zu den Menschen. Die Kreidezeichen „20*C+M+B+24“ an den Haustüren zeugen davon, wie viele Menschen die Sternsinger empfangen haben. Sie verkündeten Jesu Geburt, verteilten den Segen Gottes und sammelten Spenden für Kinder in Armut – 2024 unter dem Leitwort „Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“.

In Lehrensteinsfeld gab es in diesem Jahr keine Sternsingergruppe, die von Haus zu Haus zog, dennoch war es möglich, den Segen persönlich zu empfangen. Die Gemeindemitglieder waren eingeladen, sich am 6. Januar um 15 Uhr auf dem Rathausplatz zu versammeln. Eine Gruppe Sternsinger aus Ellhofen und eine Gruppe von Kirchengemeinderätinnen und Kirchengemeinderäten haben eine kleine Segensfeier mit Liedern und den Hausbesuchstexten vorbereitet.

Herzlichen Dank Euch Kindern und Jugendlichen für Euren Einsatz. Herzlichen Dank allen Verantwortlichen: Frau Blum, Frau Ewerhart, Familie Grandi, Familie Hinzmann, Frau Hirth, Frau Labenski und allen Mitwirkenden bei der Vorbereitung, Organisation, Besorgungen, für Begleitung und Verpflegung der Sternsinger und vieles mehr.
Danke Ihnen, liebe Spenderinnen und Spender, dass Sie unseren Sternsingern die Türen geöffnet und sie freundlich aufgenommen haben. Herzlichen Dank für Ihre Spenden.

Foto: Franz Zirker

Text zum Kopieren:

Advent
Vielleicht hält er
ein Wunder bereit.
Darum:
Halte dich bereit
für ein Wunder.
Tina Willms
Grafik: Hartlaub

Herzliche Einladung zum Kindergottesdienst in Lehrensteinsfeld am 10. Dezember 2023 um 10:30 Uhr.
Wir treffen uns im Nebenraum der Kirche.

St. Martinsumzug des katholischen Kindergartens Wimmental

 

Am 10.11.2023 fand der Martinsumzug des katholischen Kindergartens Wimmental statt. Nachdem die Geschwister, Eltern und Großeltern in der Kirche von den Kindergartenkindern mit Liedern und einem Theaterstück über die Geschichte des heiligen St. Martin begrüßt worden sind, ging es im Kerzenschein der selbstgebastelten Gänse-Laternen und mit weiteren Liedern durch Wimmental. Der Umzug endete im Garten des Kindergartens, wo Punsch, Glühwein, Waffeln und Fingerfood angeboten wurden und der Abend stimmungsvoll ausklang. Wir bedanken uns herzlich bei den Erzieherinnen für die schöne Gestaltung und bei den Eltern und Großeltern für die Essensspenden.

 

Der Elternbeirat des Wimmentaler Kindergartens

Herzliche Einladung zum Kindergottesdienst in Wimmental am 12. November 2023 um 10:30 Uhr.
Wir treffen uns im Jugendraum beim Pfarrhaus.

Mittwochmorgengespräch am 15.11.2023
Sehr herzlich laden wir Sie zum Mittwochmorgengesprächskreis am 15.11. nach dem 9-Uhr-Gottesdienst in das Sitzungszimmer in Weinsberg ein. Bei Kaffee, Tee und Kuchen wird unsere Gemeindereferentin Frau Meyer über ein interessantes Thema mit Ihnen sprechen, welches sie für Sie vorbereitet hat. Alle sind herzlich willkommen.

Beim Erntedankfest dankt der Mensch Gott für seine Gaben.

Der Mensch ist verantwortlich für die Schöpfung und muss sorgsam mit ihr umgehen – das ist ein zentraler Gedanke des Erntedankfestes. Das Fest kann Anlass sein, über die Abhängigkeit des Menschen von der Natur nachzudenken und Gott dankbar zu sein für das, was er von ihm erhält.

Der Abschluss der Ernte wird von jeher festlich begangen. Bereits im ersten Buch der Bibel ist das erste „Erntedankfest“ niedergeschrieben: Die Brüder Kain und Abel bringen Gott die Erzeugnisse ihrer jeweiligen Arbeit dar: Kain opfert Früchte, sein Bruder als Hirte ein Tier seiner Herde.

 

DANKEN macht glücklich.

Ich sehe die Welt mit anderen Augen.

DANKEN macht demütig.

Ich erkenne, wieviel mir geschenkt wird.

DANKEN macht großzügig.

Horizont und Herz werden weit.

Tina Willms

Ein herzliches Vergelt´s Gott allen, die Gaben für die Erntedankaltäre in die Kirchen nach Wimmental, Ellhofen und Lehrensteinsfeld gebracht haben.

Du
bist kommunikativ, verantwortungsbewusst und korrespondierst gerne mit Menschen?
organisierst problemlos Arbeitsprozesse und behältst einfach den Überblick?
arbeitest gerne selbstständig sowie innerhalb eines Teams?
bringst Wertschätzung für ehrenamtliches Engagement mit?
bist flexibel und bereit deine Expertise einzubringen?

Dann bist du bei uns genau richtig! Wir bieten neue spannende Herausforderungen für Berufserfahrene und vielfältige großartige Einstiegsmöglichkeiten für Berufsanfänger*innen.
Wir suchen ab 01.12.2023 für das diözesane Jugendspirituelle Zentrum Der BERG auf dem Michaelsberg, Cleebronn eine*n
Verwaltungsangestellte*n (m/w/d)
mit 40 % Stellenumfang unbefristet und ggf. weiteren 10% befristet // Referenznummer 2023-19-VWA-JSZ
(mit Möglichkeit zur befristeten Aufstockung um weitere 10%)
Der BERG (der-berg-online.de) ist eine Einrichtung des Bischöflichen Jugendamtes der Diözese Rottenburg-Stuttgart und veranstaltet Auszeitangebote für Jugendliche und junge Erwachsene, Angebote zur Firmung sowie Kurse für Schulklassen.

Wir
sind das Bischöfliches Jugendamt, das Fachamt für katholische Kinder- und Jugendarbeit in der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Außerdem haben der BDKJ als Dachverband und viele seiner Mitgliedsverbände ihre Diözesanstellen bei uns im Haus. Bei uns arbeiten (Sozial-)Pädagog*innen, Theolog*innen und andere Berufsgruppen im Team zusammen, um an verschiedenen Standorten junge Menschen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung und in ihrem ehrenamtlichen Engagement zu begleiten und zu fördern.
Wir bieten dir
vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten und Platz, deine Ideen gemeinsam mit anderen in die Tat umzusetzen. Wir garantieren dir eine qualifizierte Einarbeitung durch ein umfangreiches Kursprogramm, fördern regelmäßige Weiterqualifizierung und Coaching und unterstützen dich in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Als Verwaltungsangestellte*r (m/w/d) findest du dich in der Entgeltgruppe 6 AVO DRS wieder.
Du bringst mit:
eine (büro)kaufmännische Ausbildung oder einen vergleichbaren Abschluss
ein hohes Maß an Kommunikations-, Team-, Vernetzungs- und Organisationsfähigkeit
einen sicheren Umgang mit den gängigen EDV-Anwendungen und idealerweise Erfahrung mit sozialen Medien
deine Identifikation mit den Zielen und Werten katholischer Jugendarbeit und
idealerweise deine Mitgliedschaft in der katholischen Kirche oder einer Kirche in der ACK.

Wir sind offen für deine Fragen! Melde dich um in einem unverbindlichen Gespräch mehr zu erfahren oder wirf einen Blick auf unsere Website www.bdkj.info/jobs
Bewerbungsschluss ist der 12.10.2023
Bischöfliches Jugendamt – Fachbereichsleitung 1 // Julia Hämmerle
Antoniusstr. 3, 73249 Wernau // Telefon 07153 3001 -146 //bewerbung@bdkj.info